Mittwoch, Mai 31, 2006

Post an W. (3)

Lieber offensichtlich nicht feiernder W.,

Du schreibst:
Die häusliche Existenz eines Familienvaters befindet sich in der Reihe aussterbender Geschöpfe wie das Mammut und der Alpensteinbock.

Hm, offensichtlich ist der Alpensteinbock da ganz anderer Meinung:
Anfang des 19. Jahrhunderts war der Steinbock im gesamten Alpenraum bis auf etwa 100 Tiere im italienischen Gran Paradiso ausgerottet. Der Förster Josef Zumstein und der Naturkundler Girtanner konnten 1816 die Behörden dazu bewegen, die letzten Steinböcke im Gran Paradiso zu schützen. 1854 stellte König Viktor Emanuel II. von Piemont-Sardinien die Tiere unter seinen persönlichen Schutz. Dank eines erfolgreichen Wiederansiedlungsprogrammes aus diesem Restbestand von etwa 100 Tieren ist der Steinbock inzwischen wieder in weiten Teilen seines ursprünglichen Lebensraumes verbreitet.

Die ersten Tiere wurden in den Schweizer Alpen freigesetzt, von wo aus sie sich inzwischen auf einen Bestand von 30.000 bis 40.000 Tieren im gesamten Alpenraum vermehrt haben. Die Art gilt als gesichert; in der Schweiz wird der Bestand seit 1977 durch Jagd reguliert. In der Schweiz leben nun etwa 14.000 Steinböcke, in Österreich 4.435 Tiere. Die Wiederansiedlung von Alpensteinböcken findet in der Regel breite Unterstützung innerhalb der Bevölkerung und bei den Kommunen, da ein Bestand von Steinböcken häufig in der touristischen Vermarktung von alpinen Ferienorten genutzt wird.

Quelle: Wikipedia, Hervorhebungen von mir

Auch regst Du Dich auf:
In unserer Gesellschaft haben wir Schwule und Lesben, die heiraten, auch kirchlich. Frauen holen sich ihre Väter von der Samenbank.

Zunächst einmal: viele Schwule wären sicherlich bessere Väter als die, die es heute so sind. Außerdem - warum sollte sich ein Schwuler in eine heterosexuelle Ehe pressen lassen, die ihm sowieso nicht liegt? Und Frauen holen sich ganz bestimmt nicht ihre Väter von der Samenbank, sondern höchstens den Samen, mit dem sie sich befruchten lassen. Mir stellt sich die Frage, ob Du einfach nur sauer bist, weil du grad keine hast. Vielleicht solltest du schwul werden? Wenn die es doch so einfach haben?

Der Familienvater ist ein aussterbender Alpensteinbock.

Was hast Du nur gegen den armen Alpensteinbock?

Wenn Männer heute am Vatertag saufen, dann saufen sie, weil ihr Familienleben kaputt ist. Und es wieder eine Nacht ist, wo niemand sie umarmt.

Ähm. Grübel. Lieber W., bitte nicht von Dir auf andere schließen!!!

Herzlichst,

l.a.

Labels:

1 Comments:

Blogger Mone said...

He ich hoffe das war nicht gerade gegen deinen Erschöpfer gerichtet. Wenn doch, nicht ärgern,du wirst sicherlich einiges anders machen in deinem leben.

ps. es gibt viele Väter die den vatertag zu hause nit frau und kind feiern und sich nicht sinnlos die rübe voll saufen!

6/02/2006 04:23:00 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home